Import Promotion Desk (IPD)

Das Import Promotion Desk (IPD) ist eine Initiative zur Importförderung in Deutschland. Es agiert als Scharnier und bringt gezielt Importeure und Exporteure aus ausgewählten Entwicklungs- und Schwellenländern zusammen.

Dabei unterstützt das IPD deutsche bzw. europäische Importeure beim gesamten Beschaffungsprozess – neutral und umfassend – und eröffnet ihnen alternative Beschaffungsquellen. So können sie ihren Einkauf optimieren und ihre Produktvielfalt steigern. 

Gleichzeitig erleichtert das IPD Exporteuren aus den Partnerländern den Zugang zum europäischen Markt, vermittelt ihnen Geschäftskontakte zu geeigneten Importeuren und stärkt ihr Exportpotenzial.  

Ziel ist eine nachhaltige und strukturierte Importförderung – unter Einhaltung hoher Qualitäts-, Sozial- und Umweltstandards.

Aktuell ist das IPD in den Partnerländern Ägypten, Äthiopien, Indonesien, Kirgistan, Kolumbien Nepal, Peru und Tunesien tätig. In diesen Ländern fokussiert sich das IPD auf die vier Produktgruppen: Frisches Obst und Gemüse, Schnittblumen, Natürliche Zutaten für Lebensmittel, Pharmazie und Kosmetik sowie Technisches Holz. 

Aufbau und Durchführung des IPD verantwortet die weltweit tätige Entwicklungsorganisation sequa gGmbH in enger Kooperation mit dem Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA). Gefördert wird das IPD vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Weitere Informationen über das IPD und seine Leistungen erhalten Sie unter:

Importpromotiondesk

Unser Erfolgsrezept ist die Nachfrageorientierung. Das IPD fördert gezielt den Export von Produkten, für die es auf dem deutschen bzw. europäischen Markt eine hohe Nachfrage gibt. So wird sichergestellt, dass die kleinen und mittleren Unternehmen langfristig Absätze auf dem Exportmarkt erzielen.

Dr. Julia Hoffmann
Leiterin Import Promotion Desk

Mit dem IPD schließen wir eine strategische Lücke an der Schnittstelle von Entwicklungszu­sammenarbeit und Außenwirtschaft: Indem wir Handelshemmnisse und Informationsdefizite beseitigen, leisten wir einen Beitrag zur besseren Teilhabe von Schwellen- und Entwicklungsländern an der Weltwirtschaft, gleichzeitig unterstützen wir deutsche KMUs bei der Erschließung neuer Beschaffungsmärkte.

Gregor Wolf
Geschäftsführer BGA e.V. und Leiter der Hauptabteilung Außenwirtschaft